WERD‘ MAL WEINEXPERTE

Das Weinquiz

Die Frage des Monats
Mai

26. Mai 2022

Die Frage des Monats
April

28. April 2022

Die Frage des Monats
März

31. März 2022

Die Frage des Monats
Februar

24. Februar 2022

Die bisherigen Fragen im Überblick

Frage vom 17. Februar:

Die malolaktische Gärung, auch Malo genannt, ist der Prozess der Umwandlung von…

Antwort B: Apfelsäure in Milchsäure

Bei der malolaktischen Gärung, auch biologischer Säureabbau (BSA) genannt, wird die aggressive Apfelsäure durch Bakterien in die weichere Milchsäure und Kohlendioxid (CO2) umgewandelt.

Da eine Gärung immer durch Hefen ausgelöst wird, ist der Begriff „malolaktische Gärung“ etwas irreführend.

Fast alle Rotweine machen eine BSA durch, bei den Weißweinen wird dies für aromatische Rebsorten eher vermieden, aber bei manchen weißen Burgundersorten gerne eingesetzt.

Frage vom 3. Februar:

Welches der folgenden vier spezifischen Weinanbaugebiete aus Niederösterreich hat derzeit noch keinen DAC-Status?

Antwort B: Thermenregion

Mit der Herkunft Weinviertel DAC wurde für den Weinjahrgang 2002 erstmals eine gesetzlich kontrollierte Herkunftsbezeichnung in Österreich eingeführt. In der Folgezeit wurden für 16 weitere österreichische Weinbaugebiete DAC-Weine definiert, lediglich für die Weinbaugebiete Wagram und Thermenregion gibt es derzeit (Stand August 2021) noch keinen DAC-Status.

Das 2.440 ha große Weinanbaugebiet Wagram (bis 2006 noch als Weinbaugebiet Donauland bekannt) verdankt seinen Namen dem gleichnamigen 40 Meter hohen, langgestreckten Höhenzug in Niederösterreich. Der Name Wagram (Hang am Wasser) setzt sich aus den beiden mittelhochdeutschen Wörtern „wac“ (Fluss) und „rain“ (Wiese, Hang) zusammen. Das Weinanbaugebiet liegt beiderseits der Donau und erstreckt sich von Krems nach Osten. Südlich der Donau liegen die kleinen Weinorte des Tullnerfelds sowie die historische Weinstadt Klosterneuburg mit Sitz der weltweit ältesten Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau.

Die Thermenregion ist mit 1.900 ha etwas kleiner als das benachbarte Wagram. Die vielen schwefelhaltigen heißen Quellen gaben der Weinregion den Namen. Das Weinbaugebiet in Niederösterreich ist erst durch das Weingesetz von 1985 entstanden.

Bis heute wird in der Thermenregion noch darüber diskutiert, wie die Regeln für die DAC aussehen sollen. Auch gibt es Überlegungen das Weinanbaugebiet zu erweitern und eine DAC unter neuem Namen zu gründen. Es gibt Gerüchte wonach Klosterneuburg (aktuell noch Wagram) sich mit Wien und der Thermenregion zu einer neuen DAC zusammenschließen möchte.

Ganz aktuell wurde am 26. Januar 2022 das Weinanbaugebiet Wagram per Bundesgesetzblatt in die DAC-Familie aufgenommen. Mit dem Jahrgang 2021 dürfen Weine aus Wagram, die die strengen Anforderungen erfüllen (u. a. müssen die Weine trocken ausgebaut und ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt werden, wobei Nennvolumina von 1,0 und 2,0 l nicht zulässig sind), als DAC-Wagram vermarktet werden. Darüber hinaus wurden ebenfalls die Richtlinien für die „Wagram DAC“ mit Ortsangabe und „Wagram DAC“ mit Angabe einer Ried (Lage) festgelegt. Da bei der DAC mit Ortsangabe auch Klosterneuburg (und die Weinbaugemeinden des Wagrams südlich der Donau) aufgeführt sind, dürften sich die Spekulationen über einen Zusammenschluss von Klosterneuburg mit Wien und der Thermenregion damit erledigt haben.